Piraten kapern Pöhl und suchen nach Gold

Dienstagvormittag hatten die Piraten den Luxusliner "Pöhl" wieder völlig unter ihrer Kontrolle. Die wilde Horde plünderte die Goldtruhen von Käpt?n Black, der Hilfspiraten Silberlocke und Jack sowie dem Piraten Flinker Aal.

Hinter den verrückten Namen verbargen sich Michaela Schilb, Praktikantinnen Sarah Walz und Juliet aus Kenia sowie Franziska Fischer vom Spiel-Spaß-Kindertreff in Plauen. Überall auf dem Schiff waren Aktionsstände. Bei Jack wurde scharf geschossen. Mittels Armbrust und Korken brachten die Kinder Kegel zum Fallen und erhielten einen Golddukaten. Auf dem Oberdeck wurde nach wilden Tieren geangelt. Aus einer großen grünen Tonne mussten Moosgummifische herausgeholt werden.

Pirat Flinker Aal passte genau auf, dass jeder mindestens fünf der Tiere am Haken hatte und vergab ebenfalls Golddukaten. Für die richtige Beantwortung aller zehn Fragen beim Quiz rund um die Piraten erhielten die kleinen Seeräuber wieder eine glänzende Belohnung. Unter Deck im großen Fahrgastraum befand sich die Bastelstraße. Bäuche der Kinder. Nach einer zweistündigen Rundfahrt. Mit einem gemeinsamen Piratenmahl endete ein lustiger und beliebter Vormittag an der Talsperre Pöhl. ker