Gesundheitsmagazin "V-Aktiv"

Anzeigen

Stellenanzeigen_Teaser

Banner_Ratgeber



MediaMarkt

Das Wetter heute im Vogtland

Das Wetter im Vogtland

Schlagzeilen von vogtland-sport.de

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEEDTäglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?

Vogtland-Anzeiger Newsletter

Aktuelle Meldungen aus Plauen und dem Vogtland per Mail. Abonnieren Sie kostenlos den Vogtland-Anzeiger Newsletter.

Tragen Sie hier Ihre Mailadresse ein:
Ihre Daten

Aktuelle Umfrage:

Aktuelle Umfrage: "Albtraum für die deutsche Wirtschaft?! Grenzkontrollen - Die Rufe zur Wiederaufnahme der innereuropäischen Grenzkontrollen angesichts der Flüchtlingskrise werden immer lauter. Sind Sie dafür? "



.

Krauss Maffei übernimmt Fertigungspartner IBS Plamag

Krauss Maffei aus München, neben der Druckmaschinenbranche der bisherige Hauptkunde der IBS Plamag, übernimmt die Plauener Maschinenbau GmbH – und will sie weiterentwickeln.

Von Marjon Thümmel

Plauen – „Die IBS Plamag Plauen ist seit 2014 für uns ein zuverlässiger Zulieferer und überzeugt gerade auch bei den Maschinen im Bereich Spritzgießtechnik durch Qualität und Liefertreue.

Da die Nachfrage nach diesen hochwertigen Maschinen unvermindert hoch ist und wir in München an unsere Kapazitätsgrenze kommen, übernimmt Krauss Maffei zum 1. Januar 2017 das Plauener Unternehmen als weiteren Produktionsort“, sagt Dr. Hans- Ulrich Golz. Der Geschäftsführer der Krauss Maffei Technologies GmbH ist in Plauen kein Unbekannter. Von 1995 bis 2003 leitete er die Werkzeugmaschinenfabrik Vogtland. Seit 2010 ist er bei dem Münchner Maschinenbauer.

Bei der gestrigen Betriebsversammlung in der IBS Plamag versprach Dr. Golz nicht nur die Sicherheit des Produktionsstandortes mit den derzeit 112 Mitarbeitern, sondern auch den Ausbau der Arbeitsplätze. „Die steigende Kundennachfrage nach Kunststoff-Maschinen ist erfreulich und erfordert eine Erhöhung unserer Produktionskapazitäten.

IBS verfügt über eine lange Maschinenbau-Tradition und hat einen hohen Anteil an Facharbeitern und Ingenieuren. Wir ergänzen uns hervorragend und sind so in der Lage, Kunden mit zusätzlichen Aufträgen zu bedienen“, bekräftigt Dr. Golz. Perspektivisch sollen nicht nur die Teile in Plauen gefertigt, sondern auch ganze Baugruppen montiert werden. „28 000 Quadratmeter Fläche bieten auch Platz für Montagearbeiten“, so Dr. Golz.

“Für uns ist die Übernahme eine sehr gute Lösung. Wir haben mit Krauss Maffei, mit dem wir seit langen zusammenarbeiten, einen Eigentümer, der selbst ein Produkt herstellt und der uns mit mehr Auftragsvolumen versorgen kann. Er wird die IBS Plamag schneller voran bringen, als es uns alleine gelungen wäre“, sagte IBS-Geschäftsführer Jens Wunderlich: „Selbstverständlich bleiben wir auch für andere Kunden ein stabiler Partner.“

Die IBS Plamag Plauen bleibt laut Wunderlich eine eigenständige GmbH, mit ihm als Geschäftsführer. Und auch der Name ändere sich momentan nicht. Plauen gehört, wenn das Katasteramt der Übernahme zustimmt, zu den acht Produktionsorten, an denen für die Maschinen im Bereich Spritzgießtechnik zugeliefert werde.

Weltweit beschäftigt die Krauss Maffei Gruppe, die zu den weltweit führenden Herstellern von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Gummi zählt, rund 4.500 Mitarbeiter, darunter rund 2.000 am Hauptsitz in München.

2016-12-08




Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

  Zeitung klein Täglich das ganze Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler