Gesundheitsmagazin "V-Aktiv"

Anzeigen

Stellenanzeigen_Teaser

Banner_Ratgeber



MediaMarkt

Schlagzeilen von vogtland-sport.de

Meinungen und Vorschläge

Sie haben einen Leserbrief zu einem aktuellen Thema in unserer Zeitung? Dann schicken Sie diesen bitte direkt an unsere Redaktion. Auch wenn Sie einen Themenvorschlag aus dem Vogtland oder Kritik haben, können Sie uns informieren. redaktion@vogtland-anzeiger.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Vogtland-Anzeiger Newsletter

Aktuelle Meldungen aus Plauen und dem Vogtland per Mail. Abonnieren Sie kostenlos den Vogtland-Anzeiger Newsletter.

Tragen Sie hier Ihre Mailadresse ein:
Ihre Daten

Aktuelle Umfrage:

Aktuelle Umfrage: "Albtraum für die deutsche Wirtschaft?! Grenzkontrollen - Die Rufe zur Wiederaufnahme der innereuropäischen Grenzkontrollen angesichts der Flüchtlingskrise werden immer lauter. Sind Sie dafür? "



.

Bekenntnisse

Was denn nun? Ja, nein, vielleicht? Will sich die Stadt Plauen an der Landesausstellung „Industriekultur“ beteiligen oder nicht? Zwar fiel die Entscheidung für Zwickau und damit gegen Plauen. Doch wir sind nach wie vor als B-Standort im Rennen. Obwohl die Ausstellung erst 2018 stattfindet, fallen die Entscheidungen dazu jetzt. Plauen wurde vom Kultusministerium aufgefordert, rasch ein Konzept vorzulegen. Das war im Januar. Diese Woche wurde die Aufforderung von der Staatsministerin Sabine von Schorlemer wiederholt. Die Zeit drängt.

Kolumne weiterlesen...

Netzwerke

Nein, es geht nicht um Uli Hoeneß. Zu dem Thema ist alles gesagt. Vielleicht sogar schon zu viel. Der Fußballmanager hat Steuern in Millionenhöhe hinterzogen und wurde dafür zu einer angemessenen Haftstrafe verurteilt. So gehört sich das in einem Rechtsstaat. Unverständlich ist die lange Zeit fehlende Reaktion des FC Bayern. Wenn schon Hoeneß nicht in der Lage war, nach Bekanntwerden der Straftat seine Ämter wenigstens ruhen zu lassen, so hätte der Verein frühzeitig die Konsequenzen ziehen müssen. Viel zu spät ist Hoeneß gestern zurückgetreten. Nicht nachvollziehbar, dass ein derart professionell geführter Club nicht bereits vor Monaten gehandelt hat.

Kolumne weiterlesen...

Signale

Ein guter Tag für unser Theater. Am Dienstag entschied der Plauener Stadtrat, dass der städtische Zuschuss auch ab 2015 bleibt wie er ist. Nämlich bei 3,4 Millionen Euro jährlich. Eine herbe Niederlage für Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. Er hatte in den vergangenen Wochen in zahlreichen Veranstaltungen leidenschaftlich dafür geworben, den Zuschuss um 1,4 Millionen Euro zu kürzen. Der Vogtlandkreis und der Landkreis Zwickau sollten neben den Städten Plauen und Zwickau gefälligst Gesellschafter werden und die Finanzlücke schließen, forderte er. Das konnte nicht gut gehen.

Kolumne weiterlesen...

Spätfolgen

Auch eine Spätfolge der Kreisreform von 2008: Da Plauen die Kreisfreiheit verloren hat, ist die Stadt auch nicht mehr für die Müllentsorgung zuständig. Da aber schon 2006 von der Stadt ein Sieben-Jahres-Vertrag mit der städtischen Tochterfirma Abfallentsorgung Plauen (AEP) geschlossen wurde, hat man davon bis Ende 2013 nicht viel mitbekommen. Mal abgesehen von den endlosen Debatten in Stadtrat und Kreistag um die Zukunft der Müllentsorgung und den heftigen Leserbrief-Diskussionen in den Zeitungen. Doch seit 1. Januar 2014 ist endgültig und definitiv die Kreisentsorgung GmbH Vogtland (KEV) zuständig. Aber die AEP ist auch noch da.

Kolumne weiterlesen...

Schrittweise

Kennen Sie die Echternacher Springprozession? Echternach ist ein kleine Stadt in Luxemburg, in der seit mehr als tausend Jahren traditionell am Dienstag nach Pfingsten durch die Straßen gesprungen oder geschritten wird. Und so geht die Prozession: drei Schritte vor, zwei zurück. So oder so ähnlich lässt sich auch das Tempo bei der Entwicklung der Plauener Einkaufs-Innenstadt beschreiben. Verständlich, dass man in Echternach wie in Plauen mit dieser Schrittfolge nur sehr langsam vorankommt.

Kolumne weiterlesen...

Super-Wahljahr

Kommunalwahl, Landtagswahl, Europawahl – für Sachsen ist 2014 ein Super-Wahljahr. In einigen Regionen kommen die Neuwahlen von Bürgermeistern oder Landräten noch dazu. Zum Beispiel in Plauen, wo im Juni ein neuer Oberbürgermeister gewählt wird. Kaum ein Tag, an dem nicht irgendeine Partei zu einer Nominierungsveranstaltung einlädt. Vor allem für die Kommunal- und Landtagswahlen werden auf Vorschlag der regionalen Parteispitzen überall die Kandidaten aufgestellt. Mit sehr guten Ergebnissen übrigens. Erfreulich viele Personen und Persönlichkeiten erklärten sich bereit, für die Parlamente zu kandidieren. Ein gutes Signal für unsere Demokratie.

Kolumne weiterlesen...

Thema bleibt

Die Sächsische Landesausstellung für Industriekultur findet 2018 nicht in Plauen, sondern in Zwickau statt. Eine herbe Niederlage ist der Beschluss des schwarz-gelben Kabinetts in Dresden aber nicht. Gewiss hatte man sich in Plauen begründete Hoffnungen gemacht, die Entscheidung für die Muldestadt und das Horch-Museum war aber zu erwarten. Die Entwicklung der Elsteraue bleibt dennoch ein wichtiges Zukunftsthema für Plauen mit Bedeutung weit über die Stadt und das Vogtland hinaus.

Kolumne weiterlesen...

Ohnmächtig

Es ist schwierig zu dem Thema etwas zu sagen, ohne Hohn und Spott über den Betroffenen auszugießen. Doch die Ankündigung von Ralf Oberdorfer, er wolle seine erneute Kandidatur zum Oberbürgermeister erst mal öffentlich zur Diskussion stellen bevor er sich entscheide, ist bemerkenswert. Eigentlich sogar ungeheuerlich. Ich würde zu gerne wissen, was er sich dabei gedacht hat. Wollte er besonders modern und basisdemokratisch sein oder ist er amtsmüde? Oder will er nur gebeten werden weiterzumachen. Größenwahn, Koketterie, Unsicherheit. Schwer zu sagen, welcher Begriff passt.

Kolumne weiterlesen...

Kein Plan

Fast fühlt man sich in die Rolle des römischen Staatsmannes Cato gedrängt, der jede Rede mit dem selben Ausspruch beendete: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss. (Für Lateiner: Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.) Ähnlich beharrlich gilt es in den nächsten Wochen die Forderung nach der Rettung des Theaters zu wiederholen. Zumindest so lange, bis endlich die törichte Idee vom Tisch ist, dass auch ein Vogtlandtheater als reine Spielstätte gar nicht so schlecht wäre. Darauf läuft es nämlich hinaus, wenn der Vorschlag von Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, den Zuschuss ans Theater Plauen-Zwickau um 1,4 Millionen Euro zu kürzen, umgesetzt werden sollte.

Kolumne weiterlesen...

Terminsache

In Sachsen wird am 31. August 2014 ein neuer Landtag gewählt. Das wurde diese Woche beschlossen. Besonders glücklich gewählt ist der Termin nicht, liegt er doch quasi noch in den Sommerferien. Die Wahlbeteiligung wird also eher gering ausfallen. Für Plauen ist das Datum auch schlecht, weil es damit nicht möglich ist, die Oberbürgermeister-Wahl auf den Termin der Landtagswahl zu legen.

Kolumne weiterlesen...



Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

  Zeitung klein Täglich das ganze Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler